Nun sind wir wieder bei den Niyamas, dem inneren Prozess zur Selbstfindung. Hier finden wir śauca – Reinheit, Sauberkeit.
Die ganzen Praktiken die wir im Yoga finden dienen auch dazu deinen Körper zu reinigen. Die Körperstellungen (Asanas), die Atemübungen (Pranayama), die Meditation und auch die Tiefenentspannung (Shavasana) sind alles Werkzeuge dafür deine Energie freier, klarer und stärker in deinem Körper fliessen zu lassen und Energieblockaden zu lösen. Somit ist śauca für die Yogis wohl ein sehr wichtiger Aspekt. Was du daher zusätzlich zu deiner Yogapraxis noch hinzufügen könntest, wäre zum Beispiel auf körperlicher Ebene, dass du dich bewusst mit deiner Ernährung auseinander setzt. Was tut dir, deinem Körper gut, was nährt dich und was ist für dich eher schwer verdaulich? Oder welche Körperpflege braucht dein Körper wirklich, was lässt deine Haut gesund strahlen? Und dann dehne deine Forscherreise auf deinen mentalen Bereich aus. Welche Gedanken nähren mich und welche ziehen mich runter? Welche Filme, Fotos etc. lassen mich gelassen sein und welche wühlen mich auf? Die Krönung der śauca Praxis besteht darin, dich von all dem angesammelten Müll sei es körperlich, mental oder emotional zu Befreien damit deine Lebensenergie (Prana) in ihrer ganzen Stärke frei fliessen kann. Ein gesunder, neutraler Körper hat einen starken klaren Geist.💕#klarergeist#reinheit#gesundeernährung#mentalermüll#niyama#patañjali