Wir starten mit einem ersten Punkt aus den Niyamas – Santoṣa die Zufriedenheit:
“Wie wird das Wetter heute?” fragt ein Schüler. ” So wie ich es liebe” antwortet der Meister. “Woher weißt du das?” wollte der Schüler wissen. “Ich habe die Erfahrung gemacht, das nicht immer alles so ist, wie ich will. Also habe ich gelernt, zu lieben, was ist. Darum weiß ich: Das Wetter wird heute so wie ich es liebe” (Quelle unbekannt)

Wie ist das bei dir mit der Zufriedenheit?Erlebst du dich auch im Alltag so, dass dein Fokus erst Mal auf das Haar in der Suppe fällt? Oder das du dich von Wellen der Enttäuschung umgeben fühlst, weil du dir alles ganz anders vorgestellt hast? Das du dich in Instagram/Facebook Bildern verlierst, dich vergleichst und dich gerne schöner, dünner, erfolgreicher und kreativer sehen würdest?Lasst uns daran erinnern, die Zufriedenheit liegt in uns, sie ist nur vernebelt, getrübt durch die Bewegungen die sich in unserem Geist zeigen.
#zufrieden #habenwollen #nichthabenwollen #wasmachtwirklichglücklich